Konzertankündigungen

© Alexander Luttmann - www.heldenfoto.de

2019: ein Jahr der Begegnungen

Das Frühjahr 2019 steht unter interkulturellen Vorzeichen:

Den Beginn macht das Provinzlärm-Festival Eckernförde: am 15. Februar ist die norddeutsche sinfonietta in der Nikolaikirche bei der Aufführung von Werken des Amerikaners Charles Ives (»Unanswered Question«, so der provozierend philosophische Titel seines Werkes) sowie bei der Uraufführung von Gerald Eckerts »späte Gegend« beteiligt.

Später im Februar laden drei Konzerte Tausendundeine Nacht zum märchenhaften Eintauchen in den Orient ein. Konzerte vom 22. bis 24. Februar in Rendsburg, Husum und Glücksburg lassen akustische »Blicke« auf den Orient aus gut 200 Jahren Musikgeschichte zu – aus dem Abend- UND dem Morgenland: und zwar ganz authentisch, dank der Mitwirkung der mittelholsteinischenWELTkapelle sowie zweier tunesischer Sänger.

Anfang Mai mischen wir Mozart mit Modernem: die beiden berühmten d-Moll-Stücken Mozarts, sein 20. Klavierkonzert KV 466 und die Ouvertüre zu »Don Giovanni« werden kontrapunktisch kontrastiert von Béla Bartóks großangelegtem klassizistischen Divertimento und dem Klavierkonzert des Hamburger Komponisten Altug Ünlü, das wiederum Bartóks Angedenken gewidmet ist.
Termine: 5.5. (Rendsburg), 10.5. (Plön), 11.5. (Hamburg, Laeiszhalle) und 12.5. (Itzehoe).

 

Am Pfingstdienstag, dem 11. Juni, gibt's dann ab 18.30 Uhr schon traditionell das mittlerweile 7. Classic Open Air der Altstädter Vogekschützengilde – bei hoffentlich strahlendem Himmel – und ebenfalls traditionell viel tänzerischer Musik aus allerlei Zeiten und Gegenden!

 

Wer schon gleich etwas von uns hören will, wird hier fündig oder kann sich im Archiv umsehen. 

die norddeutsche sinfonietta

Orchesterwerkstatt für Schleswig-Holstein

Mit der norddeutschen sinfonietta stellt sich Ihnen ein junges, norddeutsches Kammerorchester mit Lust an ungewöhnlichen künstlerischen Begegnungen vor.

Am Anfang standen mehrere Bedürfnisse: ein Ort, der begabten Schülern ermöglicht, auf professionellem Niveau Orchestererfahrung zu sammeln – ein Ort, der der besonderen Vermittlung der Musik unserer Zeit verbunden ist – ein Ort, der den Orchestermitgliedern Raum für besondere künstlerische Freiheiten ließe.

So entstand 2000 die norddeutsche sinfonietta als professionell agierendes Kammerorchester, seit 2003 getragen von einem gemeinnützigen Verein

Hier bringen wir spartenübergreifend Generationen und verschiedene Kunstformen in Beziehung: Kammermusik, Theater, Tanz, Literatur sind nur einige Disziplinen, die wir leidenschaftlich mit dem sinfonischen Kontext unter einem Thema zu verbinden suchen.

Die Kombination von jugendlichem Elan und professioneller Erfahrung bildet eine besonders fruchtbare Ausgangsbasis für spannungsvolle und engagierte Aufführungen. Besucher, Veranstalter wie Sponsor profitieren von einem Modellprojekt für eine hochwertige kombinierte Jugend- und Kulturförderung – sprechen Sie uns gerne an!